Ein paar biografische Angaben:

Ich heiße Wolfgang Beckmann

Wolfgang Beckmann

Geboren wurde ich in Hamburg und bin dort auch aufgewachsen. Bis zu meinem Ruhestand war ich im mittleren Management eines großen norddeutschen Unternehmens tätig und lebe heute am Stadtrand von Hamburg.

Seit über 50 Jahren bin ich von der japanischen Kampfkunst Aikido begeistert, die ich Mitte der Sechzigerjahre als Jugendlicher kennenlernte und der ich bis heute treu geblieben bin. Die hieraus resultierenden Verbindungen zu Japanern und deren Heimatland haben mein Interesse an Japan und seiner Kultur geweckt. So war es nicht verwunderlich, dass Ende 1999 die erste Japanreise anstand, der viele weitere folgten. Obwohl meine Frau und ich verschiedene asiatische und auch andere Länder der Welt gerne bereist haben, gilt zumindest urlaubstechnisch unsere große Liebe dem Land der aufgehenden Sonne, in dem wir uns heute gerne abseits der üblichen Touristenpfade bewegen.

Geschrieben habe ich eigentlich immer gerne. Allerdings hätte meine Freizeit während des Berufslebens nicht für das Schreiben von Büchern ausgereicht. Mehr als einige kleinere Artikel im regionalen und ehrenamtlichen Bereich gingen nicht. Die Idee zu meinem ersten Buch „Keine Angst vor Japan – Nippon richtig bereisen“ entstand durch viele Gespräche mit Freunden und Bekannten, die immer der Meinung waren, dass man ein derartig exotisch anmutendes Land nicht auf eigene Faust und ohne Kenntnisse der Sprache bereisen kann. Da ich hier andere Erfahrungen hatte, folgte mit dem erhöhten Freizeitanteil im Ruhestand dann der Start und das erste Buch wurde geschrieben. Besonders hat es mich gefreut, dass der MANA-Verlag sofort an meinem Erstlingswerk Interesse zeigte.